Seit mehr als 135 Jahren werden Ankersteine nach traditionellem Rezept von Hand hergestellt. 100 Prozent natürliche Materialien, bestehend aus Kreide, Quarzsand, Farbpigmenten und Leinöl, erfüllen höchste ökologische Kriterien. Die hochwertigen, pädagogisch wertvollen Anker-Steinbaukästen sind Schatzkisten für große und kleine Baumeister. Burgen, Paläste, Türme, Brücken… der Kreativität und Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ankersteine sind langlebige Begleiter, die mit der Zeit durch ihre individuelle Patina noch schöner werden.

 

In der „Neuen Steinzeit ” wenden wir uns einer jungen Altersgruppe zu, die mit attraktiven Spielideen und Spielzeugen an das pädagogisch wertvolle Bausteinsystem herangeführt wird. Material, Qualität, Spielwert, alles bleibt erhalten - neu ist die Farbigkeit und eine Ausweitung der Möglichkeiten.

 

Geschichte


Jeder Ankerstein ist mit viel Liebe und Sorgfalt von Hand gefertigt, um ein Maximum an Qualität zu garantieren. Die hochwertigen, langlebigen Steine werden mit der Zeit höchstens noch schöner.
Produkte


Herstellungsverfahren und 100% natürliche Materialien erfüllen höchste ökologische Kriterien.
Ankersteine bestehen aus Quarzsand, Leinöl, Farb-
pigmenten und Kreide.
Herstellung

 
   
Freunde der Ankersteine wünschen sich neue Steinformen. Hier geht's lang zur Auswahlliste.
 

Aktuell

Altes Rezept und neue Ideen - MDR zu Besuch bei der Ankerstein GmbH


Anlässlich der bevorstehenden Spielwarenmesse, welche vom 31.01. bis 04.02.18 in Nürnberg stattfindet, stattete am Mittwoch ein Team des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) der Ankerstein GmbH in Rudolstadt einen Besuch ab.

Sie erhielten eine Einsicht in die einzelnen Schritte der Produktion vom Pressen der Steine bis zum Einpacken der jeweiligen Kästen für den anschließenden Versand.

Als neues Produkt wurde der Tierkasten vorgestellt, welcher zur Messe dann der breiten Öffentlichkeit präsentiert wird.

Herr Tschoepke berichtete über die Pläne für die Zukunft des Unternehmens, welche auch die Erweiterung der Produktpalette um eine therapeutische und pädagogische Linie vorsieht.

Falls Sie den Beitrag verpasst haben, können Sie ihn sich hier anschauen.

 

Weihnachtsbescherung für Kinderheime im Kreis Opole


Saalfeld. Schnell waren die Weihnachtspäckchen, die in den Wochen zuvor für die Kinderheime im Partnerkreis Opole gesammelt worden waren, im blauen Opel Vivaro verstaut. Kazin Miroslaw und Tomasz Perka, beide als Kraftfahrer im Partnerkreis Opole tätig, hatten die Päckchen zusammen mit der Amtsleiterin der Inneren Verwaltung, Nicole Heidrich, der Mitarbeiterin Ines Scherf und Auszubildendem Oliver Lewicka vom Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt innerhalb weniger Minuten vom Sammelplatz per Hubwagen und Aufzug zum Transporter geschafft.

Die Weihnachtspäckchenaktion der Mitarbeiter von Landratsamt und Kreissparkasse hat eine langjährige Tradition. Das neue in diesem Jahr: Opoles Landrat Henryk Lakwa nutzte die Päckchenaktion, um den Partnerkreis wieder ein wenig besser kennenzulernen und die Päckchen selbst abzuholen.

Vor einigen Wochen hatte seine Verwaltung Alter und Namen von 63 Kindern aus den Kinderheimen in Turawie, Tarnowie und Chmielowicach durchgegeben. Für alle hatte sich ein Pate im Landratsamt oder bei der Kreissparkasse gefunden, der oder die ein persönliches Geschenkpaket zusammengestellt hatte. „Außerdem haben wir aufgrund der Geldspenden der Mitarbeiter auch noch etliche Erstausstattungen für die jungen Leute organisieren können, die das Heim verlassen und in ein selbstständiges Leben starten“, erläutert Organisatorin Nicole Heidrich.

Landrat Marko Wolfram hatte die kleine polnische Delegation anlässlich der Weihnachtspäckchenaktion nach Thüringen eingeladen. Auf dem Programm standen diesmal Rudolstädter Themen und Orte. So wurden die Friedrich-Adolf-Richter Schule in Schwarza besucht sowie der Produktionsstandort für die Fabrikation der Ankerbausteine.

Der weitere Schwerpunkt des Besuchs am Nachmittag galt dem Thema Schiller – mit einer Sonderführung im Schillerhaus ebenso wie dem erlebnisreichen Besuch von „Schillers Weihnacht“ in Rudolstadt.

Quelle: OTZ - 14.12.17 Hier geht es zum Originalartikel
 

Ankersteine in der aktuellen Ausgabe Landlust


In der aktuellen Ausgabe für November-Dezember 2017 der Zeitschrift Landlust wurde die Ankerstein GmbH in Rudolstadt besucht und ein sehr schöner und informativer Artikel verfasst.

Quelle: Landlust (Ausgabe Nov.-Dez. 2017)
Text: Isa von Bismarck-Osten, Fotos: Dominik Wolf

Wer mehr von der Landlust lesen möchte kann sich hier die aktuelle Ausgabe bestellen.

Den Artikel über die Ankerstein GmbH können Sie hier lesen